Geschichte von Mitte

Durch die Fusion der ehemaligen Bezirke Wedding, Tiergarten und Mitte entstand im Rahmen der Bezirksreform am 01.01.2001der heutige Bezirk „Mitte“. Der Bezirk mit seinen knapp 320.000 Einwohnern ist für Berlin verhältnismäßig dicht besiedelt und besteht heute aus sechs Ortsteilen:

  • Hansaviertel
  • Tiergarten
  • Moabit
  • Gesundbrunnen
  • Wedding
  • Mitte

Neben Friedrichshain-Kreuzberg ist Mitte der einzige Bezirk, der aus Teilen des ehemaligen Ost- und Westberlin besteht. Mitte beherbergt die wichtigsten bundespolitischen Institutionen wie Bundestag, Bundesrat oder Kanzleramt sowie zahlreiche Botschaften und einige der wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt, darunter das Brandenburger Tor und die Museumsinsel. Daneben gibt es aber auch zahlreiche kulturelle Einrichtungen in den einzelnen Stadtteilen, die wir hier nach und nach vorstellen wollen.

Mitte pflegt auch zahlreiche Städtepartnerschaften. Neben Städten in Deutschland werden auch gute Beziehungen zu Partnerstädten in Israel (Holon), Frankreich (Tourcoing), Ungarn (Terézváros/Budapest), Japan (Tokyo-Shinjuku, Tsuwano, Higashiosaka) und der Türkei (Istanbul – Beyoglu) unterhalten. Daneben ist Mitte auch freundschaftlich mit zahlreichen Städten aus Ländern auf der ganzen Welt verbunden, wie China, Norwegen oder Russland.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bezirksamts Mitte.